Die Nr.1 bei Heimtextilien nach Maß

Telefonische Beratung: 0043 7583 - 51166

Sisalteppiche nach Maß

Sisalteppiche nach Maß

reine Natürlichkeit!

Unsere Sisalteppiche sind qualitativ sehr hochwertig und halten extrem lange. Sisal-Teppiche sind äußerst verschleißfest, antistatisch, widerstandsfähig und auch für Räume mit Fussbodenheizung geeignet. Wir führen eine große Auswahl an Sisal-Teppichen in allen Größen ohne Aufpreis nach Maß.
Bei unseren Sisalteppichen wird vom Spinnen des Sisalgarnes über das Weben bis zum Konfektionieren alles in Österreich gefertigt. Dieser Unterschied spiegelt sich auch in der Qualität der Teppiche. Gerne fertigen wir für Sie auch Sonderanfertigungen wie Teppiche mit Ausnehmungen an. Bei Interesse stehen unsere Mitarbeiter gerne für Ihre Fragen zu Verfügung.

Klicken Sie auf die gewünschte Sisal-Teppich-Kategorie um alle Teppiche zu sehen:

Gerne fertigen wir für Sie auch Sisalteppiche als Läufer oder Auslegeware an. Damit Sie einen besseren Eindruck von der Ware haben senden wir Ihnen gerne vorab ein kostenloses Griffmuster der Produkte zu.

Grundmaterial: Die Sisalagave stammt aus den Trockengebieten des mexikanischen Hochlandes. Sie wird bis zu 12 Jahre alt, blüht und fruchtet nur einmal und stirbt dann ab. Jährlich werden die untersten, bis zu 1.2 m langen Blätter zur Fasergewinnung abgetrennt. Aus Ihnen wird die äußerst strapazierfähige Agavefaser gewonnen und zu unterschiedlich dicken Garnen versponnen.

Spezielle Wünsche: Falls Sie Sisal-Teppiche als Stufenläufer auch ohne 4 seitige Einfassung, dann lassen Sie es uns bitte wissen. Wir legen Ihnen unverbindlich ein Angebot. In Österreich und im südlichen Deutschland können wir Ihnen das Verlegen des Teppichs ebenfalls anbieten.
Bei weiteren Fragen können wir Sie gerne unverbindlich beraten. Kontaktieren Sie uns einfach!

Wissenswertes über die Sisal Fasern für Sisalteppiche


Die Fasern aus den Blättern einiger Agaven werden als Sisal bezeichnet, insbesondere die der Sisal-Agave (Agave sisalana). Sisal ist eine relativ junge Naturfaser, diese Fasern werden zu Tauen, Seilen, Garn und Sisal-Teppichen und zahlreichen anderen Produkten verarbeitet. Beispielsweise als Füllstoff für Matratzen oder als Poliermittel für technische Zwecke. Als Textilfaser ist Sisal nicht geeignet, erprobt werden aber Anwendungen im Bereich der Verbundwerkstoffe.
Sisal ist ausgesprochen zäh und zugfest, insbesondere jedoch zeichnet es seine im Vergleich zu anderen Fasern ungewöhnliche Steifigkeit aus und eignet sich daher hervorragend für Sisalteppiche.

Wissenswertes über die Ernte


Üblicherweise können die Pflanzen einmal jährlich geerntet werden, bei besonders günstigen Bedingungen sind jedoch auch bis zu drei Ernten im Jahr möglich. Der Zeitpunkt der Ernte im Jahr ist beliebig, das ermöglicht eine hohe Flexibilität bei der Auswahl des Erntezeitpunktes. Rund 13 der zirka 2 Meter langen und 1 Kg schweren Blätter bilden je einen Ring um den Stamm. Bei einer Ernte werden ungefähr 50 Blätter, also 4 Ringe, geerntet. Die Blätter werden bei der Ernte am Ansatz abgeschnitten, die stachelige Spitze wird gekappt und die Blätter werden gebündelt, bevor es zum Faseraufschluß kommt.

Die Fasergewinnung


Im Faseraufschluß werden die Sisal Fasern vom eigentlichen Blattgewebe getrennt. Dies geschieht heutzutage in der Regel durch Maschinen. Der Anteil der trockenen Faser am Gesamtgewicht der frischen Blätter beträgt 5 % und nach dem Faseraufschluß werden die Fasern gebündelt und ca. 10 Stunden in Wasser eingeweicht. Anschließend werden sie an der Sonne getrocknet und um das restliches Parenchymgewebe und Kurzfasern zu entfernen, werden die Fasern danach noch ausgekämmt oder ausgeschlagen. Die Qualitäts-Einstufung der Sisalfasern
Die Fasern werden im letzten Arbeitsschritt nach ihrer Qualität beurteilt und entsprechend klassifiziert, diese basieren auf Merkmalen wie Farbe oder Rauheit. Die Besten Qualitäten, zum Beispiel die brasilianische „Superior“, müssen von hellem Cremeweiss, gereinigt, vollständig ausgereift, besonders widerstandsfähig, weich und glatt sowie frei von Verwachsungen oder Produktionsrückständen sein. Zusätzlich werden die Fasern noch nach ihrer Länge gekennzeichnet.