Die Nr.1 bei Heimtextilien nach Maß

Willkommen!

Telefonische Beratung: 0043 7583 - 51166

Kokosteppiche

Kokosteppich

Kokosteppiche-Fischgrat:
Die Kokosteppiche werden von der einzigen österreichischen Kokosweberei Gembinski in Pöchlarn hergestellt. Reine Naturfaser: Die Kokosfaser ist eine Hohlfaser, d.h. sie kann bis zu 70% Feuchtigkeit aufnehmen ohne nass zu erscheinen und gibt diese auch wieder ab. So haben Sie stets ein angenehmes Raumklima. Strapazierfähig: Die robuste Faser wird von uns in der Fischgrat-Bindung gewebt, was dem Produkt zusätzliche Kompaktheit verleiht. Der Kokosteppich ist ungummiert und daher kann man ihn beidseitig verwenden. Eine rutschfeste Unterlage wird extra geliefert.


Einfache Pflege: Der Kokosteppich wird einfach gesaugt, bei starker Verschmutzung kann man ihn sogar selbst waschen oder von uns reinigen lassen. Allergiker: Der Kokosteppich ist auch für Allergiker geeignet. Durch sein Gewebe bindet er den Staub, indem dieser auf der Oberfläche des Naturfaserteppichs liegen bleibt und nicht so leicht aufgewirbelt wird. Da der Kokosteppich keinen Flor hat lässt sich der Staub leicht entfernen. Größe: Wir fertigen Ihnen den Kokosteppich in jeder Größe und vielen Sonderformen an. Auch runde Teppiche sind möglich. Die Webbreiten sind 70, 90, 120, 150, 200 und 240 cm. Der Kokosteppich ist in 3 Designs in vielen Farben und mit 30 verschiedenen Borteneinfassungsfarben erhältlich.
Gerne können Sie uns auch Ihre Sonderwünsche bekannt geben und wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.



Kokos-Sisal Mischung, Kokos-Boucle:


Diese Teppiche sind bis 4m Breite in jeder Größe erhältlich und die Teppiche sind mit einem Latex-Rücken ausgestattet und werden von der Weberei Gembinski ausgefertigt.

Klicken Sie auf das Bild um mehr über das Produkt und die Preise zu erfahren



Der Kokosteppich im Detail

Es gibt kaum ein anderes Naturmaterial für Teppiche, dass sich durch eine so hohe Robustheit und Langlebigkeit auszeichnet wie die Kokosfaser. Noch dazu gelten die Fasern von Kokosteppichen als enorm pflegeleicht und haben damit zahlreichen anderen, auch synthetischen Fasern, so einiges voraus.



Der Kokosteppich und seine Besonderheiten?

Kokosfasern sind ein bewährter Naturstoff, der sich hervorragend für Böden eignet die hohen Belastungen ausgesetzt sind, beispielsweise im Flur oder in der Küche. Die Faser ist eine feine Röhre, die in der Lage ist sich klimaregulierend auf die Umgebung auszuwirken: Sie besitzt die Fähigkeit, Feuchtigkeit in sich aufzunehmen und diese anschließend wieder an den Raum zu absorbieren.

Ein besonders großer Vorteil ist, dass Schimmel, Bakterien und Pilze dem Material nicht viel ausmachen. Ein Kokosteppich gilt zudem als sehr schwer entflammbar und ist somit im besten Fall ein langlebiger Begleiter, an dem man sich mehrere Jahrzehnte lang erfreuen kann.



Der Kokosteppich kann hohen Belastungen ausgesetzt werden

Wie schon eben erwähnt, ist der Kokosteppich besonders in Bereichen wie im Flur oder in der Küche geeignet. Dort benötigt man Teppiche, die sich nicht so einfach abnutzen. Viele Materialien halten diesen Belastungen jedoch nicht lange stand und verlieren schon nach kurzer Zeit ihre schöne Farbe oder ihre Form - unschöne helle und plattgedrückte "Laufstraßen" entstehen und man möchte den Teppich am liebsten schnell wieder austauschen.



Jeder Kokosteppich ist ein Unikat

Eine Besonderheit ist, dass kein Kokosteppich dem anderen gleicht: Abweichungen in Farbe und Form sind daher ganz natürlich und machen jeden Teppich zu einem Unikat. Es kann vorkommen, dass der Kokosteppich anfangs leicht wellig ist, aber keine Sorge! Der Teppich braucht einige Tage bis er sich an den Boden angepasst hat und komplett flach aufliegt.

Der Kokosteppich ist nicht erst seit Kurzem für Allergiker eine attraktive Lösung. Da der Teppich zu 100% aus natürlichen Materialien besteht, sorgt der Kokosteppich für ein optimales Raumklima, gleichzeitig haben Keime keine Chance - mehr Hygiene geht also kaum.



So wir ein Kokosteppich hergestellt

Unsere Kokosteppiche werden in der einzigen österreichischen Kokosweberei Gembinski in Pöchlarn hergestellt.

Kokosfasern lassen sich zu Teppichen, Vorlegern und Türmatten verarbeiten - der erste Schritt der Verarbeitung ist dabei jedoch meist derselbe. Nachdem das Material in Wasser eingeweicht worden ist, lässt es sich von der Kokoshülle ablösen und kann danach zu Garn weiterverarbeitet werden. Bereits vor Jahrhunderten wussten die Menschen von der enormen Strapazierfähigkeit des Materials. Auch heute noch zeichnen sich Kokosteppiche durch ein breites Spektrum an positiven Aspekten aus, wie beispielsweise schallisolierenden, antistatischen und wärmedämmenden Eigenschaften.

Weil Feuchtigkeit kein Problem für Kokos darstellt, lassen sich die Teppiche sogar im Außenbereich problemlos verwenden. Ganz egal, ob als Outdoor Kokosteppich für die Terrasse oder den Balkon, als Schmutzfänger vor dem Eingang oder auch als strapazierfähiger Kokosteppich unter dem Esstisch - Kokosteppiche sind eine gute Wahl, die sowohl im Hinblick auf Funktionalität als auch mit ansprechendem, zeitlosen Design punktet.

Ob Ihr Haus modern, klassisch, elegant oder auch im Landhausstil eingerichtet ist, bei uns finden Sie mit Sicherheit einen passenden Kokosteppich der sich optimal an Ihr Ambiente anpasst und eine Menge Gemütlichkeit und Wärme ins Haus bringt.



Einen Kokosteppich richtig reinigen

Der Kokosteppich ist einer der unkompliziertesten wenn es um die Reinigung geht. Es reicht aus den Teppich bei leichten Verschmutzungen mit dem Staubsauger zu reinigen – dabei sollte aber darauf geachtet werden einen schonenden Aufsatz zu verwenden um die Fasern nicht aufzurauen. Es empfiehlt sich auch den Fleckerlteppich hin und wieder auszuklopfen, da sich auf diese Weise auch tiefer liegender Schmutz besser lösen kann.

Bei starken Verschmutzungen kann der Teppich aber auch gewaschen werden. Wichtig dabei ist, auf aggressive Reinigungsmittel zur Säuberung zu verzichten: Optimal ist ein pH-neutrales Produkt, welches sich speziell für Teppiche aus natürlichen Fasern eignet. Sie können den Teppich aber auch bei uns reinigen lassen.

Flecken sind so schnell wie möglich zu entfernen und nicht erst nach mehreren Stunden. Denn wenn ein Fleck erst einmal richtig eingetrocknet ist, ist es sehr schwer, ihn wieder vollständig herauszubekommen. Es ist zu empfehlen, direkt mit einem feuchten Tuch oder Küchenkrepp nach zu tupfen, wenn etwas auf das Material gelangt. Wichtig: Das Material des Tuchs sollte nicht eingefärbt sein, da die Farbe auf den Teppich übertreten könnte! Bitte reiben Sie nicht auf dem Teppich, denn dies könnte die Fasern aufrauen.